Fortbildungen

 

Ihre Entwicklung liegt uns am Herzen. 

Um Ihre Stärken weiter auszubauen und zu fördern, bieten wir ein vielfältiges Fortbildungsangebot an. Die unterschiedlichen Seminare thematisieren dabei beispielsweise die praktische Anleitung unter den neuen Bedingungen der Generalistik, helfen bei der transkulturellen Kommunikation, die Verbesserung des Führungsstils oder zeigen mögliche Wege für die richtige Anleitung individueller Lerntypen auf. 

Die Fortbildungen können als Pflichtfortbildung für die PraxisanleiterInnen im Rahmen des Pflegeberufegesetztes angerechnet werden. Darüber hinaus weisen wir für jede Fortbildung Fortbildungspunkten im Rahmen beruflich registrierter Pflegende aus. Das Formular zur Kostenübernahme finden Sie im Downloadbereich, dies können Sie Ihrem Arbeitgeber einreichen, falls Sie nicht Selbstzahler sind. In beiden Fällen benötigen wir das ausgefüllte Formular. 

Detaillierte Informationen zum jeweiligen Fortbildungsgang finden Sie hier: 

(30.03.2021) Transkulturelle Bildung und Kommunikation

Transkulturelle Bildung und Kommunikation

 

Man kann bekanntlich nicht nicht kommunizieren. Trotzdem fühlt es sich - gerade im Arbeitskontext - häufig so an, als seien wir „sprachlos“, „am Ende unseres Lateins“ oder einfach nur überfordert, wenn es darum geht durch Kommunikation Klärung, Bewältigung, Veränderung zu schaffen. 

Nicht selten werden hierfür kulturelle Verschiedenheiten verantwortlich gemacht, die dann oft nur verfestigt werden und unhinterfragt bleiben.

  • In dieser Veranstaltung wird zunächst das Zustandekommen kultureller Sprachbarrieren lösungsorientiert analysiert. 
  • Anschließend werden verschiedene transkulturelle Kommunikationsmodelle, mitsamt konkreter Techniken zur Bewältigung kulturell bedingter Sprachbarrieren, vorgestellt und verglichen.
  • Schließlich kommen diese in einer gemeinsamen Praxisübung zum Einsatz, bevor sie evaluiert werden.

 

Referent:
Jakub Brune
Psychologe

Zielgruppe

  • Praxisanleiter-Innen in den Einrichtungen der Akut-, Langzeit und ambulanten Pflege
  • geeignet für Praxisanleiter-Innen nach § 4 A PflAPrV

Fortbildungspunkte
Im Rahmen der Freiwilligen Registrierung für beruflich Pflegende 
können für diese Veranstaltung 8 Punkte angerechnet werden

TERMIN
FB N 21 01
30.03.2021

FB N 21 12
04.10.2021

9:00 Uhr – 16:15 Uhr

Mind. Teilnehmer: 10
Max. Teilnehmer: 22

Veranstaltungsort
Neuss, Hellersbergstraße 5

Kosten
120 € inkl. Pausengetränken und einem Mittagsimbiss

 

Downloads

(14.04.2021) Der Ausbildungsnachweis der SEA - Inhalt, Dokumentation und kompetenzorientiertes Beurteilen

Der Ausbildungsnachweis der SEA - Inhalt, Dokumentation und kompetenzorientiertes Beurteilen

 

Mit der Umsetzung des Pflegeberufegesetzes steht auch die Pflegepraxis vor neuen Herausforderungen. Die darin geforderten 10 % strukturierte Praxisanleitung müssen für jeden Auszubildenden umgesetzt und dokumentiert werden. 

In der Veranstaltung stellen wir Ihnen den Ausbildungsnachweises der SEA und dessen Inhalte detailliert vor. In der Veranstaltung lernen Sie die Auswahl, Anwendung und Dokumentation von Ausbildungszielen, Anleitungssituationen und Praxisaufgaben kennen. Zudem erfahren Sie, wie die Aufgaben die Kompetenzentwicklung fördern und fordern. 

Im Weiteren wird vermittelt, wie die Beurteilung von Auszubildenden kompetenzorientiert erfolgen kann.

 

Referent:
Anke Aufmann
Lehrerin für Pflege und Gesundheit MA, Ausbildungskoordinatorin

Zielgruppe

  • Praxisanleiter-Innen in den Einrichtungen der Akut-, Langzeit und ambulanten Pflege
  • geeignet für Praxisanleiter-Innen nach § 4 A PflAPrV

Fortbildungspunkte
Im Rahmen der Freiwilligen Registrierung für beruflich Pflegende 
können für diese Veranstaltung 8 Punkte angerechnet werden

TERMIN
FB N 21 02
14.04.2021

FB N 21 09
27.10.2021

9:00 Uhr – 16:15 Uhr

Mind. Teilnehmer: 10
Max. Teilnehmer: 22

Veranstaltungsort
Neuss, Hellersbergstraße 5

Kosten
120 € inkl. Pausengetränken und einem Mittagsimbiss

 

Downloads

(20.04.2021) Lerncoaching in der Praxis

Lerncoaching in der Praxis - Einblicke und Ideen für Praxisanleitende

 

Immer wieder begegnen uns in der Praxis Auszubildende, denen es schwerfällt, das Erlernte umzusetzen, die Prüfungsangst haben oder auch Motivations- und Konzentrationsschwächen aufweisen.

Dadurch, dass Praxisanleitende keine typischen Lehrkräfte sind, eher ein kollegiales Verhältnis haben und im Grunde viel Zeit mit dem Auszubildenden verbringen, können Sie eine Hilfe zur Selbsthilfe bieten.

Praxisanleitende haben vielseitige Möglichkeiten, Lernprozesse positiv zu unterstützen. Lerncoaching ist eine davon. Sie ist eine spezielle Form der pädagogischen Beratung auf Augenhöhe. Es geht hier nicht darum Ratschläge zu verteilen, sondern der Praxisanleiter gibt Impulse und sieht den Lernenden als Experten für sich und sein eigenes Lernen.

Inhalte:

  • Ablauf eines Lerncoaching –Prozess in der Praxis
  • Selbstorganisiertes Lernen und Metakognition 
  • Lern-, Stütz- und Motivationsstrategien
  • systemische Gesprächsführung
  • Einblicke in das lösungsorientierte Arbeiten nach Steve de Shazer
  • Die eigene Haltung des Praxisanleitenden
  • Die Möglichkeiten und Grenzen des Lerncoaching 

Ziele:

  • Kenntnis über den Lerncoaching-Prozess und verschiedene Methoden für die Praxis mit praktischer Erfahrung
  • Kennt Lern-, Stütz- und Motivationsstrategien 
  • Kennt den Ansatz des lösungsorientierten Arbeitens nach Steve de Shazer
  • Reflektiert die eigene Haltung in dem Lerncoaching-Prozess
  • Kennt die Möglichkeiten und die Grenzen des Lerncoaching in der Praxis

 

Referent:
Andrea Jaworski
Zentrale Praxisanleiterin, Systemische Lerncoachin

Zielgruppe

  • Praxisanleitende, die für sich das Lerncoaching entdecken möchten
  • geeignet für Praxisanleiter-Innen nach § 4 A PflAPrV

Fortbildungspunkte
Im Rahmen der Freiwilligen Registrierung für beruflich Pflegende 
können für diese Veranstaltung 8 Punkte angerechnet werden

TERMIN
FB N 21 03
20.04.2021

9:00 Uhr – 16:15 Uhr

Mind. Teilnehmer: 10
Max. Teilnehmer: 18

Veranstaltungsort
Neuss, Hellersbergstraße 5

Kosten
120 € inkl. Pausengetränken und einem Mittagsimbiss

 

Downloads

(05.05.2021) In Pflegeeinrichtungen kompetent ausbilden

In Pflegeeinrichtungen kompetent ausbilden: Praxisanleitende als Mentaltrainer und Mediatoren

 

Schwierige Anleitungssituationen

Es gibt nicht die Musterlösung für den Umgang mit Auszubildenden und neuen Mitarbeitenden schlechthin, die nicht den Erwartungen von Praxisanleitenden und einem Team entsprechen. 

Auf der Grundlage von Konstruktivismus, Systemtheorie und der Theorie des selbstgesteuerten Lernens lassen sich verschiedene Lösungsstrategien für den Umgang mit „schwierigen Schülern“ ableiten. Diese können in einer konkreten Situation alleine oder kombiniert angewendet werden. 

Praxisanleitende brauchen ein kommunikatives Methodenrepertoire und die Bereitschaft, als Lernbegleitende den Lernenden auch in schwierigen Situationen wertschätzend zu begegnen. Dafür ist auch die Selbstreflexion der Praxisanleitenden zur eigenen Person und zu den Rahmenbedingungen der Anleitung notwendig.

 Im Einzelnen:

  • Gekonnt Konfliktgespräche mit Auszubildenden führen (Metakommunikation)
  • Beeinflussende Faktoren: Psychische Belastungen und Drogen bei Auszubildenden
  • Stress reduzieren, Auszubildende zielorientiert unterstützen

Umgang mit schwierigen/kritischen Situationen (Auszubildende)

  • Umgang mit Nähe und Distanz
  • Beschwerden von Angehörigen
  • Umgang mit Spannungen und Gewalt am Arbeitsplatz

Reflexion „Methodenkoffer“ Praxisanleitung

 

Referent:
Marion Fussen-Kirstein
Personalberatung, Beratung, Training, Coaching

Zielgruppe

  • Praxisanleiter-Innen in den Einrichtungen der Akut-, Langzeit und ambulanten Pflege
  • geeignet für Praxisanleiter-Innen nach § 4 A PflAPrV

Fortbildungspunkte
Im Rahmen der Freiwilligen Registrierung für beruflich Pflegende 
können für diese Veranstaltung 10 Punkte angerechnet werden

TERMIN
FB N 21 04
05.05.2021 und 06.05.2021

2-tägige Fortbildung
9:00 Uhr – 16:15 Uhr

Mind. Teilnehmer: 10
Max. Teilnehmer: 22

Veranstaltungsort
Neuss, Hellersbergstraße 5

Kosten
240 € inkl. Pausengetränken und einem Mittagsimbiss

 

Downloads

(26.05.2021) Anleitungs-Situationen für unterschiedliche „Lerntypen“ gestalten

ANLEITUNGS-SITUATIONEN FÜR UNTERSCHIEDLICHE „LERNTYPEN“ GESTALTEN

 

Die Zuordnung Lernender zu den klassischen Lerntypen gilt mittlerweile als überholt. Dennoch können sich aufgrund einer modernen Lerntyp-Analyse unterschiedliche Bedürfnisse von Auszubildenden herauskristallisieren. 

Ein Repertoire unterschiedlicher Herangehensweisen an Anleitungssituationen und auch eine Sensibilisierung für eine Methodenvielfalt in der Praxisanleitung sind Inhalte dieser Fortbildung. Anhand der Methode „Modeling mit Metalog“  (Brühlmann, 2005) werden Anleitungssituationen neu beleuchtet und können  individuell angepasst werden.

 

Referent:
Sven Mäkelburg-Jäger
Dipl. Berufspädagoge (FH)

Zielgruppe

  • Praxisanleiter-Innen in den Einrichtungen der Akut-, Langzeit und ambulanten Pflege
  • geeignet für Praxisanleiter-Innen nach § 4 A PflAPrV

Fortbildungspunkte
Im Rahmen der Freiwilligen Registrierung für beruflich Pflegende 
können für diese Veranstaltung 8 Punkte angerechnet werden

TERMIN
FB N 21 05
26.05.2021

9:00 Uhr – 16:15 Uhr

Mind. Teilnehmer: 10
Max. Teilnehmer: 22

Veranstaltungsort
Neuss, Hellersbergstraße 5

Kosten
120 € inkl. Pausengetränken und einem Mittagsimbiss

 

Downloads

(02.06.2021) Bewertung und Beurteilung intersubjektiv?

Bewertung und Beurteilung intersubjektiv (subjektiv oder objektiv)?

 

In dieser Fortbildung werden anhand konkreter Fälle Bewertungs- und Beurteilungsinstrumente der praktischen Ausbildung in Bezug auf die individuelle Kompetenzentwicklung der Auszubildenden kritisch reflektiert.

Außerdem wir die Frage erörtert, was die Ursachen der Differenz zwischen praktischer Einsatzbeurteilung durch Praxisanleiter und Lehrern sein können.

Die gesetzlichen Grundlagen (Pflegeberufegesetz 2020) beim Beurteilen und Bewerten werden vorgestellt und gemeinsam Entwicklungspotentiale der Lernenden identifiziert. 

 

Referent:
Marion Fussen-Kirstein
Personalberatung, Beratung, Training, Coaching

Zielgruppe

  • Praxisanleiter-Innen in den Einrichtungen der Akut-, Langzeit und ambulanten Pflege
  • geeignet für Praxisanleiter-Innen nach § 4 A PflAPrV

Fortbildungspunkte
Im Rahmen der Freiwilligen Registrierung für beruflich Pflegende 
können für diese Veranstaltung 8 Punkte angerechnet werden

TERMIN
FB N 21 06
02.06.2021

9:00 Uhr – 16:15 Uhr

Mind. Teilnehmer: 10
Max. Teilnehmer: 22

Veranstaltungsort
Neuss, Hellersbergstraße 5

Kosten
120 € inkl. Pausengetränken und einem Mittagsimbiss

 

Downloads

(08.06.2021) Gespräche mit Mitarbeitern

Gespräche mit Mitarbeitern - Sicherheit in der Durchführung durch strukturiertes Vorgehen in der Planung, Durchführung und Reflexion


Das Führen von Mitarbeiter-Gesprächen ist ein fester Bestandteil in der Leitungstätigkeit. Vieles wird im Vorbeigehen auf dem Stationsflur erledigt – für Gespräche die Zeit und Konzentration erfordern fehlt oftmals ein Konzept oder ein erkennbarer roter Faden.

In dieser Veranstaltung soll die Möglichkeit gegeben werden, Erfahrungen über gelungene bzw. misslungene Gespräche auszutauschen und gleichzeitig Hilfen zur Vorbereitung für Gespräche zu analysieren und anzuwenden. Durch das Kennenlernen von Gesprächsphasenkonzepten, können unterschiedliche Gesprächsanlässe von Mitarbeitern mit geringerem Zeitauswand geplant und durchgeführt werden.  

 

Referent:
Sven Mäkelburg-Jäger
Dipl. Berufspädagoge (FH)

Zielgruppe

  • Stations- und Wohnbereichsleitungen

Fortbildungspunkte
Im Rahmen der Freiwilligen Registrierung für beruflich Pflegende 
können für diese Veranstaltung 8 Punkte angerechnet werden

TERMIN
FB N 21 07
08.06.2021

9:00 Uhr – 16:15 Uhr

Mind. Teilnehmer: 10
Max. Teilnehmer: 20

Veranstaltungsort
Neuss, Hellersbergstraße 5

Kosten
120 € inkl. Pausengetränken und einem Mittagsimbiss

 

Downloads

(28.09.2021) Gestaltung von Anleitungen in der generalistischen Ausbildung

Gestaltung von Anleitungen in der generalistischen Ausbildung

 

Mit der Umsetzung des Pflegeberufegesetzes steht auch die Pflegepraxis vor neuen Herausforderungen. Die darin geforderten 10 % strukturierte Praxisanleitung müssen für jeden Auszubildenden umgesetzt werden. Durch die generalistische Ausrichtung sollen die Auszubildenden durch Beobachtung an die Pflege von Pflegempfängern aller Altersklassen herangeführt werden.

In der Veranstaltung soll es die Möglichkeit geben sich über bereits erlebte Anleitungssituationen auszutauschen und Anleitungssituationen unter Berücksichtigung des Anleitungsprozesses strukturiert zu gestalten. Die geplante Anleitung kann im Rahmen der Veranstaltung im Simulationszentrum umgesetzt werden.

 

Referentin:
Birgit Schneider-Ragsch
Lehrerin für Pflege und Gesundheit MA

Zielgruppe

  • Praxisanleiter-Innen in den Einrichtungen der Akut-, Langzeit und ambulanten Pflege
  • geeignet für Praxisanleiter-Innen nach § 4 A PflAPrV

Fortbildungspunkte
Im Rahmen der Freiwilligen Registrierung für beruflich Pflegende 
können für diese Veranstaltung 8 Punkte angerechnet werden

TERMIN
FB N 21 08
28.09.2021

9:00 Uhr – 16:15 Uhr

Mind. Teilnehmer: 10
Max. Teilnehmer: 22

Veranstaltungsort
Neuss, Hellersbergstraße 5

Kosten
120 € inkl. Pausengetränken und einem Mittagsimbiss

 

Downloads

(04.10.2021) Transkulturelle Bildung und Kommunikation

Transkulturelle Bildung und Kommunikation

 

Man kann bekanntlich nicht nicht kommunizieren. Trotzdem fühlt es sich - gerade im Arbeitskontext - häufig so an, als seien wir „sprachlos“, „am Ende unseres Lateins“ oder einfach nur überfordert, wenn es darum geht durch Kommunikation Klärung, Bewältigung, Veränderung zu schaffen. 

Nicht selten werden hierfür kulturelle Verschiedenheiten verantwortlich gemacht, die dann oft nur verfestigt werden und unhinterfragt bleiben.

  • In dieser Veranstaltung wird zunächst das Zustandekommen kultureller Sprachbarrieren lösungsorientiert analysiert. 
  • Anschließend werden verschiedene transkulturelle Kommunikationsmodelle, mitsamt konkreter Techniken zur Bewältigung kulturell bedingter Sprachbarrieren, vorgestellt und verglichen.
  • Schließlich kommen diese in einer gemeinsamen Praxisübung zum Einsatz, bevor sie evaluiert werden.

 

Referent:
Jakub Brune
Psychologe

Zielgruppe

  • Praxisanleiter-Innen in den Einrichtungen der Akut-, Langzeit und ambulanten Pflege
  • geeignet für Praxisanleiter-Innen nach § 4 A PflAPrV

Fortbildungspunkte
Im Rahmen der Freiwilligen Registrierung für beruflich Pflegende 
können für diese Veranstaltung 8 Punkte angerechnet werden

TERMIN
FB N 21 01
30.03.2021

FB N 21 12
04.10.2021

9:00 Uhr – 16:15 Uhr

Mind. Teilnehmer: 10
Max. Teilnehmer: 22

Veranstaltungsort
Neuss, Hellersbergstraße 5

Kosten
120 € inkl. Pausengetränken und einem Mittagsimbiss

 

Downloads

(27.10.2021) Der Ausbildungsnachweis der SEA - Inhalt, Dokumentation und kompetenzorientiertes Beurteilen

Der Ausbildungsnachweis der SEA - Inhalt, Dokumentation und kompetenzorientiertes Beurteilen

 

Mit der Umsetzung des Pflegeberufegesetzes steht auch die Pflegepraxis vor neuen Herausforderungen. Die darin geforderten 10 % strukturierte Praxisanleitung müssen für jeden Auszubildenden umgesetzt und dokumentiert werden. 

In der Veranstaltung stellen wir Ihnen den Ausbildungsnachweises der SEA und dessen Inhalte detailliert vor. In der Veranstaltung lernen Sie die Auswahl, Anwendung und Dokumentation von Ausbildungszielen, Anleitungssituationen und Praxisaufgaben kennen. Zudem erfahren Sie, wie die Aufgaben die Kompetenzentwicklung fördern und fordern. 

Im Weiteren wird vermittelt, wie die Beurteilung von Auszubildenden kompetenzorientiert erfolgen kann.

 

Referent:
Anke Aufmann
Lehrerin für Pflege und Gesundheit MA, Ausbildungskoordinatorin

Zielgruppe

  • Praxisanleiter-Innen in den Einrichtungen der Akut-, Langzeit und ambulanten Pflege
  • geeignet für Praxisanleiter-Innen nach § 4 A PflAPrV

Fortbildungspunkte
Im Rahmen der Freiwilligen Registrierung für beruflich Pflegende 
können für diese Veranstaltung 8 Punkte angerechnet werden

TERMIN
FB N 21 02
14.04.2021

FB N 21 09
27.10.2021

9:00 Uhr – 16:15 Uhr

Mind. Teilnehmer: 10
Max. Teilnehmer: 22

Veranstaltungsort
Neuss, Hellersbergstraße 5

Kosten
120 € inkl. Pausengetränken und einem Mittagsimbiss

 

Downloads

(09.11.2021) Führungsstile

Führungsstile - Hält mein Stil den "modernen" Ansprüchen meiner Mitarbeiter?

 

Neben den traditionellen Führungsstilen ist immer häufiger von situativen oder modernen Stilen die Rede: Gemeint sind hier systemische Aspekte und transformationales Verhalten.

In dieser Veranstaltung werden „Stile“ auf ihre Praxistauglichkeit untersucht und mögliche Vor- bzw. Nachteile erörtert. Durch das Kennenlernen von konkreten Verhaltensbeispielen kann das eigene Führungsverhalten reflektiert und ggf. weiterentwickelt werden.

 

Referent:
Sven Mäkelburg-Jäger
Dipl. Berufspädagoge (FH)

Zielgruppe

  • Stations- und Wohnbereichsleitungen

Fortbildungspunkte
Im Rahmen der Freiwilligen Registrierung für beruflich Pflegende 
können für diese Veranstaltung 8 Punkte angerechnet werden

TERMIN
FB N 21 10
09.11.2021

9:00 Uhr – 16:15 Uhr

Mind. Teilnehmer: 10
Max. Teilnehmer: 22

Veranstaltungsort
Neuss, Hellersbergstraße 5

Kosten
120 € inkl. Pausengetränken und einem Mittagsimbiss

 

Downloads

(01.12.2021) Theorie -Praxis-Verzahnung

Theorie-Praxis-Verzahnung: Anleitung/ Begleitung beim Erstellen von Pflegeplanungen in der generalistischen Pflegeausbildung

 

Seit dem 1. Januar 2020 sind Pflegefachpersonen folgende Aufgaben vorbehalten: die Erhebung und Feststellung des individuellen Pflegebedarfs, die Organisation, Gestaltung und Steuerung des Pflegeprozesses sowie dessen Evaluation und Analyse aber auch die Sicherung und Entwicklung der Pflegequalität. Hierbei spielt vor allem die Pflegediagnostik eine immer wichtigere Rolle.

In dieser Veranstaltung soll die Theorie-Praxis-Verzahnung hinsichtlich des Pflegeprozesses beleuchtet werden. Außerdem können Möglichkeiten zur Vorbereitung von praktischen Prüfungen erörtert sowie Anleitungssituationen kreiert und reflektiert werden.

 

Referent:
Sven Mäkelburg-Jäger
Dipl. Berufspädagoge (FH)

Zielgruppe

  • Praxisanleiter-Innen in den Einrichtungen der Akut-, Langzeit und ambulanten Pflege
  • geeignet für Praxisanleiter-Innen nach § 4 A PflAPrV

Fortbildungspunkte
Im Rahmen der Freiwilligen Registrierung für beruflich Pflegende 
können für diese Veranstaltung 8 Punkte angerechnet werden

TERMIN
FB N 21 11
01.12.2021

9:00 Uhr – 16:15 Uhr

Mind. Teilnehmer: 10
Max. Teilnehmer: 22

Veranstaltungsort
Neuss, Hellersbergstraße 5

Kosten
120 € inkl. Pausengetränken und einem Mittagsimbiss

 

Downloads