CERTQUA – Zertifizierung nach DIN ISO 29990

Die St. Elisabeth-Akademie wird transparent

Die St. Elisabeth-Akademie hat sich als Ausbildungszentrum für Berufe im Gesundheitswesen zertifizieren lassen. Sie ist damit eine der ersten Krankenpflegeschulen in Deutschland, die die Qualität ihrer Lerndienstleistungen nach der DIN ISO 29990 beschreibt und extern begutachten lässt. Diese Norm wurde speziell für Dienstleister in der Aus- und Weiterbildung konzipiert.

Die Arbeit der Akademie ist vielfältig: Gestaltung von Ausbildungscurricula, Bewerbungen von Schülern, Stunden- und Einsatzplanung, Unterrichtsgestaltung, Prüfungen, Personalführung und Verwaltungstätigkeiten. Im Mittelpunkt steht dabei die pädagogische Arbeit des Lehrerkollegiums, Gesundheits- und Krankenpflegerinnen mit einem optimalen Berufsabschluss auf den Arbeitsmarkt zu entlassen. Im Qualitätsmanagement werden pädagogische und organisatorische Prozesse gezielt analysiert und optimiert.

Ein wichtiger Baustein der Norm ist die Erhebung der Kundenzufriedenheit. Die Akademie hat hierzu in einem aufwendigen Verfahren einen großen Kreis von Auszubildenden, Lehrern und Mitarbeitern der Krankenhäuser befragt. Aus den Ergebnissen ergaben sich Aufträge für die Akademie, die in die weitere Arbeit einfließen.

Ist das Qualitätsmanagement damit erledigt? Keineswegs, die Akademie hat entschieden, die Qualität ihrer Dienstleistungen stetig zu verbessern. Damit beschreiten alle Mitarbeiter einen Prozess, der ihre Arbeit in Zukunft permanent begleiten wird: Kontinuierliches Hinterfragen und Verbessern der pädagogischen und organisatorischen Arbeit der St. Elisabeth-Akademie.

Ansprechpartner: Qualitätsbeauftragter Josef Roberg

Qualitätshandbuch der St. Elisabeth-Akademie

Das Qualitätshandbuch der St. Elisabeth-Akademie (Stand 02/2017).

Presseveröffentlichung

Ein Artikel über das Qualitätsmanagement der Akademie in der Pflegezeitschrift
(Die Schwester Der Pfleger, 53. Jahrg. 10/14, S. 1034f.)

CERTQUA – Zertifizierung nach DIN ISO 29990