THEORIE-PRAXIS-VERZAHNUNG: ANLEITUNG/ BEGLEITUNG BEIM ERSTELLEN VON PFLEGEPLANUNGEN IN DER GENERALISTISCHEN PFLEGEAUSBILDUNG

 

Seit dem 1. Januar 2020 sind Pflegefachpersonen folgende Aufgaben vorbehalten: die Erhebung und Feststellung des individuellen Pflegebedarfs, die Organisation, Gestaltung und Steuerung des Pflegeprozesses sowie dessen Evaluation und Analyse aber auch die Sicherung und Entwicklung der Pflegequalität. Hierbei spielt vor allem die Pflegediagnostik eine immer wichtigere Rolle.

In dieser Veranstaltung soll die Theorie-Praxis-Verzahnung hinsichtlich des Pflegeprozesses beleuchtet werden. Außerdem können Möglichkeiten zur Vorbereitung von praktischen Prüfungen erörtert sowie Anleitungssituationen kreiert und reflektiert werden.

 

Referent:
Sven Mäkelburg-Jäger
Dipl. Berufspädagoge (FH)

Zielgruppe

  • Praxisanleiter-Innen in den Einrichtungen der Akut-, Langzeit und ambulanten Pflege
  • geeignet für Praxisanleiter-Innen nach § 4 A PflAPrV

Fortbildungspunkte
Im Rahmen der Freiwilligen Registrierung für beruflich Pflegende  können für diese Veranstaltung 8 Punkte angerechnet werden.

TERMIN
FB N 21 11
01.12.2021

9:00 Uhr – 16:15 Uhr

Mind. Teilnehmer: 10
Max. Teilnehmer: 22

Veranstaltungsort
Neuss, Hellersbergstraße 5

Kosten
120 € inkl. Pausengetränken und einem Mittagsimbiss

 

Downloads

 

JETZT VERBINDLICH ANMELDEN