ANLEITUNGS-SITUATIONEN FÜR UNTERSCHIEDLICHE „LERNTYPEN“ GESTALTEN

 

Die Zuordnung Lernender zu den klassischen Lerntypen gilt mittlerweile als überholt. Dennoch können sich aufgrund einer modernen Lerntyp-Analyse unterschiedliche Bedürfnisse von Auszubildenden herauskristallisieren. 

Ein Repertoire unterschiedlicher Herangehensweisen an Anleitungssituationen und auch eine Sensibilisierung für eine Methodenvielfalt in der Praxisanleitung sind Inhalte dieser Fortbildung. Anhand der Methode „Modeling mit Metalog“  (Brühlmann, 2005) werden Anleitungssituationen neu beleuchtet und können  individuell angepasst werden.

 

Referent:
Sven Mäkelburg-Jäger
Dipl. Berufspädagoge (FH)

Zielgruppe

  • Praxisanleiter-Innen in den Einrichtungen der Akut-, Langzeit und ambulanten Pflege
  • geeignet für Praxisanleiter-Innen nach § 4 A PflAPrV

Fortbildungspunkte
Im Rahmen der Freiwilligen Registrierung für beruflich Pflegende können für diese Veranstaltung 8 Punkte angerechnet werden

TERMIN
FB N 21 14
14.12.2021

9:00 Uhr – 16:15 Uhr

Mind. Teilnehmer: 10
Max. Teilnehmer: 22

Veranstaltungsort
Neuss, Hellersbergstraße 5

Kosten
120 € inkl. Pausengetränken und einem Mittagsimbiss

 

Downloads

 

JETZT VERBINDLICH ANMELDEN